Die Seelen der Nacht

Deborh Harkness | Blanvalet Verlag | Seiten: 800
Herzensbuch

Klappentext:
Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Meine Meinung:
Das Cover ist mir mit seinen Kräftigen Farben und verspielten Blumen sofort ins Auge gestochen. Nach dem ich das Buch gelesen habe, muss ich auch sagen es passt perfekt zu der Geschichte.

Zu tief möchte ich über den Inhalt dieses Buches nicht schreiben, da man einfach in diese Geschichte eintauchen und sich mitreißen lassen muss.
Diana Bishop gehört einem sehr alten Hexengeschlecht an, sie versucht Ihr Leben jedoch nach einem schweren Schicksalsschlag ohne Magie zu meistern. Sie ist mit jeder Faser ihres Körpers Historikerin und verbringt viel Zeit damit alte Manuskripte zu studieren. Eines Tages fällt ihr jedoch ein Manuskript in die Hand, bei dem sie sofort etwas magisches Spürt. Schon bald eröffnen Hexen, Dämonen und Vampire die Jagd auf Diana um an das Wissen, das in diesem Manuskript steckt zu gelangen. Diana muss sich dem ganzen jedoch nicht allein stellen, denn der gut aussehende Vampir Matthew Clairmont steht ihr zur Seite, und Diana wird mit der Zeit bewusst welche Rolle dieser Vampir noch in ihrem Leben spielen wird….

Deborah Harkness hat es geschafft Hexen, Dämonen und Vampire in einer humorvollen, romantischen und wunderbaren Geschichte zu vereinen. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und führt den Leser langsam in die von ihr geschaffene Welt ein und baut trotz allem eine Spannung auf, durch die man das Buch nur ungern bei Seite legt. Die wissenschaftlichen und geschichtlichen Hintergründe dieser Geschichte wirken so real, dass man gar nicht glauben könnte das es je anders abgelaufen ist.
Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.