Obsidian

Jennifer L. Armentrout | Carlsen Verlag
Klappentext:
Drei Jahre nach dem Tod ihres Vaters, zieht die 17-jährige Katy Swartz gemeinsam mit ihrer Mutter von Florida nach West-Virginia. In West-Virginia angekommen, ist Katy nicht gerade begeistert von ihrem neuen Leben. Dazu kommt noch, dass sie keinen Internetzugang hat, was für Katy, die eine begeisterte Buchbloggerin ist, die Hölle ist. Als Katy bei ihren neuen Nachbarn klingelt, um so neue Kontakte zu schließen und sich vorzustellen, so wie es ihre Mutter verlangte, trifft sie auf Daemon Black, einem Jungen, in Katys Alter, der zwar richtig gutaussehend ist aber leider auch total arrogant. Das genaue Gegenteil von ihm ist seine kleine Schwester Dee. Dee und Katy werden relativ schnell beste Freundinnen und verbringen viel Zeit mieinander. Und durch Dee kommt Katy auch Daemon näher, der etwas vor ihr zu verbergen scheint!

Meine Meinung
Am Anfang des Buches war ich etwas misstrauisch ob es sich nicht wieder um eines dieser zahlreichen Bücher nach dem Motto: “Schüchternes Mädchen trifft auf gutaussehenden, unausstehlichen Typen die sich nach langem hin und her verlieben” handelt.
Aber ich wurde eines besseren belehrt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach Klasse und fesselt einen bereits auf den ersten Seiten. Ich fand es auch erfrischend einmal nicht über die obligatorischen Werwölfe und Vampire zu lesen sondern über diese wirklich gut durchdachten und wunderbar dargestellten Wesen.
Die Charakter waren mir auch sehr sympathisch, ich meine Katy -die Buchbloggerin- muss man einfach lieben :-). Nur bei Daemon kam der BadBoy etwas sehr extrem rüber… was ab und an schon Skepsis hervor gerufen hat. Wie kann man sich auch nur mit so einem Ekel abgeben?! 🙂

Letzt endlich kann ich diese Reihe allen wärmstens Empfehlen die ein Fable für Romantik-Fantasy haben.

Meine Wertung:
⭐⭐⭐⭐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.