[Rezension] – 534

Autor: Milena Himmerich-Chilla
Verlag: Selfpublisherin
Seiten: 556
ISBN: 978-3745083675
Preis: 15,99€ (TB), 5,99€ (E-Book)

Sein Gefühl hatte ihn auch dieses Mal nicht betrogen.
Etwas lief ganz und gar nicht nach Plan.
»Wo ist sie? Sie sollte doch hier sein!«

Wir schreiben das Jahr 534. Lilith ist tot, Grindelwald verbannt und der Krieg schon lange vorüber. Das jedenfalls nahm die Welt an. Wie sehr sie sich darin täuschen sollte.

Grindelwald, der endlich vor der Auferstehung Liliths steht, suhlt sich bereits in seinen Siegesvorstellungen und ahnt dabei mit keiner Silbe, dass es nicht Lilith ist, die ihre Augen aufschlägt, sondern Elisabeth, ihr Alter Ego.
Entschlossen, einen Weg nach Hause zu finden, begibt sich diese auf eine Reise, welche sie zu Wahrheiten führt, die sie verdrängt, Erkenntnissen, die sie von sich stößt und einem Ich, das sie bis zuletzt verleugnet. Die Geschichte zeigt, dass sie ein Monster ist. Doch stimmt das wirklich?

(Quelle: Amazon)

 

Das Cover dieses Buches ist relativ schlicht gehalten in einem sehr schönen Grünton. Es ist zwar nicht sehr sehr auffallen aber ich finde es dennoch sehr schön und ansprechend. Vor allem hat es mich doch etwas neugierig gemacht, da ich mir unter diesem Cover so gar nichts vorstellen konnte. 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und sehr angenehm zu lesen. Aber dennoch sehr detailliert in der Beschreibung von einzelnen Szenen. 

Über die Geschichte selbst werde ich nicht viel sagen, da ich bedenken hätte ausversehen zu spoilern. 
Aber die Charaktere haben mich sehr angesprochen. Vorallem die Vielfalt der Rassen fande ich toll. 

Manchmal war es zwar etwas verzwickt der Geschichte gleich zu folgen, da doch öfters unvorhersehrbare Wendungen dabei waren aber gerade das hat das Lesen auch so spannend gemacht. 

Die Autorin hat hier wirklich eine tolle Fantasygeschichte ausgearbeitet die eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus bekommt. 

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere