[Rezension] After Passion von Anna Todd

Anna Todd | Heyne Verlag | 704 Seiten | ISBN: 978-3453491168
Preise: 12,99€ (PB); 9,99€ (EBook)
Erinnerungsstück

Hier kommt ihr zum Buch: Amazon

Klappentext:

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Meine Meinung:

Ich habe die After-Reihe bereits vor 1 oder 2 Jahren gelesen und da ich bei einer Challenge mitmache, bei der es diesen Monat um ReReads geht habe ich den ersten Teil wieder ausgewählt. Vermutlich auch vor dem Hintergrund, dass die Bücher verfilmt werden sollen und ich mein Gedächtnis auch etwas auffrischen wollte.

Der Schreibstil von Anna Todd ist einfach genial. Sie hat mich auch beim zweiten Mal lesen wieder gepackt und nicht mehr losgelassen. Es gibt In dieser Geschichte immer wieder so viele Wendungen, und neue Szenarien, so ist es einfach nicht möglich, dass der Spannungsfaden reißt. Außerdem hat sie ihre Charaktere sehr vielschichtig gezeichnet. Es gibt zu so ziemlich jedem eine Hintergrundgeschichte die man entdecken kann und das fand ich wirklich toll. So hat die Geschichte viel tiefe bekommen.

Natürlich bleibt meine „Hassliebe“ zu diesen Büchern wie bei der ersten Lesung bestehen. Ja die Charaktere sind erst um die 18 Jahre alt und sammeln jetzt ihre Erfahrungen. Aber dieses enorme Hin und Her hat mich wirklich an meine geistigen Grenzen gebracht. Ich hätte so oft während des Lesen aufschreien können und wollte das Buch zwischendurch am liebsten gegen eine Wand werfen. Aber dennoch musste ich dabeibleiben und wissen wie es weitergeht. Und deshalb mag ich diese Bücher auch so, sie bewegen sich auf einem schmalen Grad und lassen den Leser an seine Grenzen kommen.

Vor allem aber hat Tessa mich teilweise zur Verzweiflung gebracht. Ich meine Hardin ist einfach ein BadBoy und kann so ein richtiger A**** sein. Aber Tessa lässt so viel mit sich machen. Sie wurde von ihrer Mutter eher behütet bzw. wurden früh ihre Prioritäten festgelegt, nämlich das lernen. Sie ist nie viel auf Partys unterwegs gewesen und das merkt man jetzt natürlich. Sie sammelt sehr viele Collegeerfahrungen und ist sich bei den meisten Dingen die sie macht sehr unsicher. Sie nimmt sich Dinge vor, verwirft sie aber wieder und noch vieles mehr.

Ja, das hat mich teilweise genervt aber auf der anderen Seite ist es auch wieder sehr realistisch und das fand ich wiederum genial von der Autorin.

Fazit:
Ihr merkt schon, die After-Reihe verlang einiges von mir ab und es ist wirklich eine „Hassliebe“ die entstanden ist. Ich kann dieses Buch aber dennoch besten Gewinns an alle weiterempfehlen, die gerne im Genre New oder Young Adult lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.