[Rezension] – Dämmernebel-Flamme der Seelen

Autor: Melanie Völker
Verlag: Selfpublisherin
Seiten: 380
ISBN: 978-3741266706
Preis: 11,99€ (TB), 5,99€ (E-Book)

»Er ist weg!« Diese drei Worte sind alles, was der vierzehnjährige Elyjas über seinen Vater erfährt.
Als er einen seltsamen Runenstein findet, ahnt er nicht, dass er der Wahrheit näher kommen wird. Einer Wahrheit, die sein Leben für immer verändert.
Hineingeworfen in eine Welt voller Magie und Mystik, in der das Licht schwindet, begibt sich Elyjas auf eine gefährliche Suche. An seiner Seite stehen der Waise Andrûs und der Erzmagier Albwin.
Gemeinsam mit weiteren Gefährten erleben sie waghalsige Abenteuer und müssen immer wieder gegen innere Zweifel und Ängste ankämpfen, während Licht und Schatten jedes Einzelnen verwischen. Wird es ihnen gelingen, die Seelenflamme neu zu entfachen? Das Schicksal Shaendâras liegt im Glauben der Freunde an sich selbst.
(Quelle: Amazon)

 

Dank Melanie Völkers wunderbarem Schreibstil wurde ich direkt auf der ersten Seite abgeholt. Sie hat es geschafft, durch ihren sehr bildlichen und gut beschreibenden Stil mich auch bis zur letzen Seite zu halten. 

Das einizige was für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedüftig war, ist die Sprache von Gruuaargh. Dadurch das sein Satzbau anders als gewohnt ist und manche Buchstaben in die länge gezogen werden  musste ich mich erst daran gewöhnen. Nach ein paar Seiten war das aber kein Problem mehr.

In die Charaktere Elyjas, Andrus und die einzelnen Gefährten habe ich mich sofort verliebt. Jeder hat seinen ganz eigenen Charm und Melanie hat sich wirklich viel Mühe gegeben, jeden wunderbar auszuarbeiten.

Auf ihrem Weg treffen sie immer wieder auf neue Abenteuer die sie gemeinsam bestreiten müssen. An diesen Aufgaben wachsen sie alle samt, vor allem aber natürlich Elyjas und Andrus. Es hat wirklich viel Spaß gemacht sie in ihrer Entwicklung zu begleiten.

Für dieses Buch kann ich guten Gewissens eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen. Die Botschaft die dieses Buch auch gerade in Hinblick auf Freundschaft übermittelt ist einfach grandios. Und ich konnte in diesem Buch wirklich viele tolle Zitate markieren die mich auf ganz besondere Weise berührt haben.

Hier ein Beispiel:
“Die Patronin der Liebenden” erklärte er. “Wann immer zwei Menschen füreinander bestimmt sind, hilft Cathnar diesen, zueinander zufinden, indem sie einen flammenden Pfeil in ihre Herzen schießt und dort das Feuer der Liebe entzündet.”

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.