[Rezension] Der Übergang – Justin Cronin (Abbruch)

Justin Cronin | Goldmann Verlag | 1136 Seiten | ISBN: 978- 3442487967
Preis: 12,99€ (PB), 4,99€ (Ebook)
Fehlgriff

Hier kommt ihr zum Buch: Amazon

Klappentext:

Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Ich glaube dies ist meine erste Abbruch-Rezension die ich verfasse. Ich habe das Buch mit ein paar anderen Mädels zusammen gelesen aber leider konnte es mich nicht überzeugen.

Der Schreibstil des Autors hat mir jedoch sehr gefallen. Er schreibt sehr redegewandt und auch die Idee die hinter dem Buch steckt hat sehr viel potenzial. Daher fand ich es sehr schade, dass ich mich mit keinem seiner Charaktere anfreunden konnte. Mit keinem habe ich mitgefühlt oder war emotional gebunden. Wirklich sehr schade.
Ich schätze das kommt daher, da die Personen einfach zu schnell gewechselt wurden. Kaum wurde es bei einer Personal interessant kam bereits die nächste dran und dann wurde aber das Interessante nicht mehr aufgegriffen.
Somit hatte das Buch für mich leider keinen Spannungsbogen der mich zum weiterlesen animiert hat.

Nach circa 300 Seiten habe ich abgebrochen da ich mich immer wieder selbst überreden musste zum Buch zu greifen und nach 3 Seiten aber bereits wieder die Lust am lesen verloren habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.