[Rezension] Holly und die Sache mit den Wünschen

Kerstin Barth | Selfpublisherin | 248 Seiten | Preise: 8,99€ (Tb) 2,99€ (Ebook)

Hier kommt ihr zum Buch: Amazon

Klappentext:
Holly wäre eigentlich rundum zufrieden und doch fehlt etwas Gravierendes in ihrem Leben: das i-Tüpfelchen, das Sahnehäubchen, ihr Mister Right.

In der Silvesternacht schießt Holly eine Wunschrakete in den Himmel und hält seitdem ungeduldig Ausschau nach ihrer Bestellung. Dabei stolpert sie von einer peinlichen Situation in die nächste.

Oma Yoda, eigentlich Jolanda, meldet Holly hinter deren Rücken zu einer Kuppelshow an. Widerwillig und ohne große Erwartungen nimmt Holly an der Show teil und lernt Gregor kennen, der jeden Punkt auf ihrem Wunschzettel zu erfüllen scheint. Sollte es tatsächlich ihr Traummann sein? (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der Debütroman von Kerstin Barth. Aber die Autorin hat mich wirklich positiv überrascht. Durch ihren angenehm lockeren Schreibstil sind die Seiten nur so dahin geflogen. Ihre humorvolle Art es sehr erfrischend.

Auch Holly die Hauptprotagonistin konnte mich mit ihrer tollpatschigen aber liebenswerten Art einnehmen.

Auch wenn es sich um einen recht kurzen Roman handelt konnte er mich dennoch überzeugen. Die Autorin hat immer wieder spannende Wendungen eingebaut und somit keine Langeweile aufkommen lassen.

Fazit:

Ein gelungenes Debüt der Autorin welches zum lachen, träumen und verlieben einlädt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere