[Rezension] SoulSystems 2.0 von Vivien Summer

20180213_1422551737142031.jpg

Vivien Summer | Impress Verlag | 447 Seiten | Preis: 3,99€ (E-Book)
Schmökerei

Hier gehts zum Buch: Amazon

Klappentext:

**Eine perfekte Liebe braucht keinen perfekten Ort**
Auch nachdem Ella herausgefunden hat, dass River zu den Rebellen gehört, die gegen das Unternehmen SoulSystems Inc. kämpfen, kommt sie nicht von ihm los. Ganz im Gegenteil wird sie immer tiefer in die Machenschaften der Widerstandskämpfer verstrickt und damit auch in Rivers Leben. Währenddessen können die Gefängnisinsassen auf der Erde nur davon träumen, überhaupt ein eigenes Leben zu besitzen. Der draufgängerische Caden hat sich aber mit seinem Schicksal arrangiert: Auf der Zuchtebene soll er gemeinsam mit einer Gefangenen Nachwuchs für ein kinderloses Paar zeugen. Doch als ihm die gerade einmal 18-jährige Rhea zugewiesen wird, verändert sich alles. Ihre glanzlosen Augen wecken in ihm das Bedürfnis, sie wieder mit Leben zu füllen – und das ausgerechnet in einer Gefängniszelle…

Meine Meinung:

Genauso ransant wie Band 1 geendet hat beginnt Band 2. Die Spannung war von der ersten Seite an sofort wieder da und auch in diesem Band hat mich der lockere Schreibstil von der Autorin wieder begeistert.

In diesem Band lernt man die Protagonisten ein bisschen besser kennen und auch vor allem River lässt uns immer mehr an seiner Gedankenwelt teilhaben. Das hat mir sehr gut gefallen, denn im ersten Band hat er mir zwar gefallen, aber er war doch etwas unnahbar für mich. Das wird mit diesem Teil deutlich besser. Allgemein wird bei dieser Geschichte eher der Hauptaugenmerk auf die Charaktere gesetzt. Die Rebellion läuft nur nebenbei ab. Aber das hat mich in keinster Weise gestört.

Es kommen außerdem zwei völlig neue Charakter dazu und mit ihnen auch ein neues Setting. Rhea und Caden die in einem Gefängnis sitzen da sie gegen die Regeln von SoulSystems verstoßen haben.
Rhea ist eher still und in sich gekehrt, sie wirkt als hätte sie mit ihrem Leben bereits abgeschlossen. Und Caden ist eher das Gegenteil. Er sucht regelrecht die Aufmerksamkeit von anderen und ist ein absoluter Frauenheld.

 

Fazit:

Der zweite Teil der Geschichte ist eher gefühlsgeladen und lässt einen besseren Einblick in die Charakterzüge der einzelnen Protagonisten zu.
Viele offene Fragen aus dem ersten Band wurden beanwortet aber es sind bestimmt genauso viele wieder dazugekommen. Das Ende ist ein bisschen fies, erhöht aber umso mehr die Spannung auf den dritten Teil der Reihe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere