[Rezension] The Boys – Briana B. Sinners

Briana B. Sinners | Federherz Verlag | 338 Seiten
Preis: 13,99€ (PB), 2,99€ (Ebook)
Schmöckerei

Hier kommt ihr zum Buch: Amazon

Klappentext:

Sie sind gierig, skrupellos und unglaublich sexy. 
Sie sind The Boys, und du kannst dich nicht vor ihnen verstecken, wenn sie dich einmal im Visier haben.
Wirst du ihnen geben, was sie verlangen, oder müssen sie dich erst dazu zwingen?
Jared
Niemand weiß, wer wir wirklich sind. Niemand ahnt, was wir tun. 
Am Tag könnte ich dein netter, attraktiver Nachbar sein, doch in der Nacht dein schlimmster Albtraum.
Wenn ich in die Dunkelheit hinausgehe, wenn ich meinen Job erledige, kommt mir keiner zu nah. Aber plötzlich bist du da … und scherst dich nicht um das Ungeheuer in meiner Tiefe.
Mila
Ich bin vor dem einen Monster geflohen und wollte nie wieder einem begegnen.
Ich habe alles darangesetzt, dass mich keines findet oder mir je wieder zu nahe kommt.
Und wie aus dem Nichts ist da ein neues Monster. Eines mit einem Engelsgesicht, und plötzlich habe ich Angst, dass alles wofür ich gekämpft habe, umsonst gewesen ist.
Bleibe ich standhaft, werde ich seinen Dämonen verfallen oder sind am Ende meine eigenen sogar größer?
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig zu lesen und sie hat die Situationen sehr detailreich beschrieben. So konnte ich mir ein wirklich gutes Bild von der Geschichte machen. Sie hat eine richtig tolle Spannung aufbauen können und es sind immer wieder Wendungen gekommen, die ich so nicht direkt voraus sehen konnte.

Leider hatte ich aber meine Probleme mit den Protagonisten. Am Anfang sind recht viele auf einmal erschienen, so konnte ich sie meistens nicht richtig auseinander halten bzw. habe ich die Namen im Kopf immer wieder vertauscht. Und ich hätte mir ein bisschen mehr Tiefe in den verschiedenen Persönlichkeiten gewünscht. Ich bin immer recht an der Oberfläche geschwommen. Aber richtig eintauchen konnte ich leider nicht. Gerade auch in Bezug auf Milas Vergangenheit hätte ich mir etwas mehr Raum dafür gewünscht. Etwas mehr Infos, was in ihr vorgeht.

Was ich aber wiederum toll fand war, dass ich trotz der für mich fehlenden tieferen Emotionen, einen wahnsinnigen Zusammenhalt in den Freundschaften spüren konnte. Sie stehen immer für einander ein, egal was passiert.

Trotz der Kritikpunkte ist es eine tolle Geschichte für zwischendurch mit viel Spannung und erotischen Momenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.